SIE SIND HIER:

Kriegerjahrtag im Markt Weitnau

Der Kriegerjahrtag im Markt Weitnau 2020 fand dieses Jahr in Sibratshofen statt.

Im Rahmen des Gottesdienstes von Pfarrer Biju gedachte Bürgermeister Florian Schmid in seiner Ansprache den Gefallenen und zivilen Kriegstoten der Marktgemeinde Weitnau.

Es liegt an uns allen dafür Sorge zu tragen, dass solche Blutopfer, wie sie die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts gefordert hat, durch verantwortungsvolle Politik, Umsicht, Rücksichtnahme und Kooperation künftig verhindert werden.

Der Volkstrauertag, der erstmals im Jahr 1922 begangen wurde und den wir in der Bundesrepublik seit 1950 feiern, ist ein Tag an dem wir innehalten und gedenken. Es ist ein Tag der Mahnung und der Erinnerung.

In diesem Jahr ist vieles anders. Aber wie in den Vorjahren fand auch im Jahr 2020 ein würdiges Totengedenken statt. Zusammen mit dem Vorstand des Kriegervereins Sibratshofen, Josef Steigner, und dem Offizier der Bundeswehr, Ulrich Steigner, hat Bürgermeister Florian Schmid im Anschluss an den Gottesdienst am Kriegerdenkmal Sibratshofen den Ehrenkranz der Marktgemeinde Weitnau niedergelegt. Diese Gedenkstätte wurde heuer von der Steinerei Kortmann aus Sibratshofen renoviert. Die Kosten trägt die Krieger- und Soldatenkameradschaft Sibratshofen-Seltmans mit zwei Drittel. Der Markt Weitnau übernimmt ein Drittel.

Unser Pfarrer Biju begleitete die Kranzniederlegung und sprach am Kriegerdenkmal für die Kriegsopfer ein Gebet.

Den Toten ein ehrendes Gedenken!

VOILA_REP_ID=C1257F10:002F77D3