SIE SIND HIER:

Weitnauer Advent - Die Weihnachtszeit bei uns

Kultur und Brauchtum in der Zeit vom 1. Advent bis zum Dreikönigstag

Die Adventszeit wird bei uns gemütlich mit Kerzenschein, Hausmusik und "Laiblebachen" verbracht.

Am ersten Wochenende im Dezember findet der traditionelle Christkindlesmarkt in Weitnau statt. Musikkapellen und Musikgruppen stimmen auf die Weihnachtszeit ein, an den Marktständen wird alles rund um die Weihnachtszeit feilgeboten. Jedes Jahr gibt es eine adventliche Ausstellung im Bürgerhaus und abends kommt St. Nikolaus mit seiner Engelschar und beschenkt die Kinder.

Veranstaltungen im Advent

Schon Tradition hat das vorweihnachtliche Kirchenkonzert "Weitnauer Advent", das immer in der Pfarrkirche St. Pelagius in Weitnau stattfindet. Weit über die Ortsgrenzen Weitnaus hinaus bekannt ist diese Veranstaltung mit vorweihnachtlicher Volksmusik und alpenländischen Weisen.

Aber auch viele andere Veranstaltungen wie Adventsnachmittage, Krippenspiele, Weihnachtskonzerte und besinnliche Adventsabende stimmen auf das Weihnachtsfest ein.

Silvesterblasen

Seit Jahren ist es Brauch, dass die Musikkapellen der Ortsteile zwischen Weihnachten und Silvester zum Silvesterblasen aufbrechen. Die Dorfkapellen gehen von Haus zu Haus, spielen ein Ständchen und überbringen Neujahrswünsche. Dabei ist es Sitte, dass die Einwohner Gaben überreichen, die zur Instandhaltung der Instrumente und Neuanschaffung von Noten verwendet werden und natürlich wird dabei die Kälte mit hochprozentigen und heißen Getränken vertrieben.

Ein gerade in katholischen Gegenden weit verbreiteter Brauch ist das Sternsingen, bei dem die Sternsinger von Haus zu Haus ziehen. Sie segnen die Häuser, wobei die jeweilige Jahreszahl und die Initialen C + M + B an die Haustür geschrieben werden. Das Sternsingen wurde im 16. Jahrhundert erstmals urkundlich vermerkt und war bald schon sehr verbreitet. 

"C + M + B", "Christus Mansionem Benedicat", "Christus segne das Haus", ist eine Segensformel, die das Böse abhalten soll. Als "Drei Könige" verkleidete Jugendliche ziehen in der Zeit zwischen Neujahr und dem Dreikönigstag (6. Januar)  von Haus zu Haus und sammeln für karitative Zwecke.

VOILA_REP_ID=C1257F10:002F77D3